Keine News mehr verpassen - Folge uns auch auf Facebook!

Solidarität mit Flüchtlingen: Salzburger Christkind heuer verschleiert

Quellen: bigstock.at (111597137, 123659789, 589391) Montage
Quellen: bigstock.at (111597137, 123659789, 589391) Montage

Der Christkindlmarkt in der Salzburger Altstadt hat seit Mitte November geöffnet. Um sich solidarisch mit den Asylwerbern in der Stadt zu zeigen, soll das traditionelle Christkind daher nur noch verschleiert auftreten.

„Wir wollen auch den Flüchtlingen aus Syrien und Afghanistan ein schönes Weihnachtsfest bereiten. Daher wird die Jaqueline nur noch in ihrem schwarzen Niqab mit Flügerl den Glühwein ausschenken“, erzählt einer der Organisatoren.

Bürger unterstützen den Vorschlag

Die Bürger der Stadt heißen das neue Konzept durchaus willkommen und wollen daher auch auf übermäßigen Alkoholkonsum verzichten. „Wir saufen aus Respekt vor den armen Flüchtlingen nur mehr halb so viel Punsch“, zeigt sich Gerhard B. (37) ebenfalls solidarisch. „Zwölf Häferl sind jo auch genug für den Durst.“

Außerdem sollen Besucher aufgrund der jährlichen Preiserhöhung zukünftig direkt vor Ort beim Glühweinstand auch einen Sofortkredit abschließen können. „Des is super he! Da konn i glei numoi 2.000 Euro obheben für einen dritten Glütschi“, erzählt einer der Gäste am Treml-Stand.


Keine News mehr verpassen - Folge uns auch auf Facebook!

@dieMorgenpost

Du willst wissen, wer auf diese Satireseite bereits reingefallen ist? Hier findest du eine Übersicht!