Keine News mehr verpassen - Folge uns auch auf Facebook!

Wegen knappem Ergebnis in Stichwahl: Kim Jong-un an Lachkrampf erstickt.

Kim Jong-un
Kim Jong-un - Bildquelle: flickr.comZennie Abraham (CC 2.0 Generic)

Pjöngjang. – Der „Oberste Führer“ Nordkoreas, Kim Jong-un, soll nach Bekanntgabe des knappen Ergebnisses in der Stichwahl an einem Lachkrampf erstickt sein. Nordkoreanische Medien geben jedoch Entwarnung: „Er hat sich direkt danach selbst wiederbelebt.“

Kim Jong-un verfolgte in seinem Palast in Pjöngjang die Stichwahl in Österreich. Wie üblich machte es sich der kommunistische Diktator auf seiner italienischen Ledercouch vor dem TV-Gerät mit Hot Dogs und Coca Cola bequem und freute sich über einen spannenden Wahlabend. „In anderen Ländern sind die Wahlen immer viel spannender. Vor allem dieses Experiment mit zwei Kandidaten bringt mich immer wieder zum Lachen.“, sagt Kim Jong-un. Doch dieses Mal kam alles anders.

„Mit dieser Story hat sich der ORF selbst übertroffen! Ich habe mir gerade den zwölften Hot Dog gegönnt, als ich gesehen habe, dass die Kandidaten gleichauf sind. Da war bei mir alles aus!“, so der Diktator weiter. Er brach nach eigenen Aussagen sofort in höllisches Gelächter aus und erstickte an seinem kalifornischen Snack. „In unserem schönen Land wäre eine solche Komik nicht denkbar. Hier ist man es nicht gewohnt, dass ein Kandidat [er zeigt dabei auf sich selbst] mit weniger als 103% der Stimmen gewählt wird. Außerdem gibt es in der nordkoreanischen Sprache gar kein Wort für ‚Stichwahl‘.“

Entwarnung nach plötzlichem Tod

Sein Leibarzt gab schnell Entwarnung: Kim Jong-un hat sich nach seinem plötzlichen Tod selbst wiederbelebt und soll laut nordkoreanischen Medien auch gleich Reis in Kaviar verwandelt und zur Beruhigung zweimal bis Unendlich gezählt haben. Nordkoreas Verteidigungsminister vermutet Verstrickungen des Westens und berichtet noch kurz vor seiner Exekution von einem gemeinen Anschlag: „Die USA und andere westliche Staaten übertragen bewusst komödiantische politische Ereignisse, um seine Heiligkeit zu ermorden!“

Erdogan gratuliert dem ORF ebenfalls

Auch der türkische Präsident Erdogan schickte Glückwünsche an die ORF-Redaktion: „Das war mit Abstand die lustigste TV-Show, die ich in den letzten Wochen gesehen habe. Darauf muss man erstmal kommen, dass man vor der Wahl nicht weiß, wer danach Präsident sein wird. Vielen Dank dafür, liebes Österreich!


Keine News mehr verpassen - Folge uns auch auf Facebook!

@dieMorgenpost

Du willst wissen, wer auf diese Satireseite bereits reingefallen ist? Hier findest du eine Übersicht!